Wer stärkt die „Räuberleiter“?

Wie kann es gelingen, Jugendliche zu motivieren, damit sie ihren Weg ins Berufsleben zielgerichtet verfolgen? Wie kann ich junge Menschen bei der Berufswahl begleiten, ohne dass sie sich gegängelt fühlen? Wie kann ich meine eigenen Erfahrungen und Kontakte für die Entwicklung junger Menschen einsetzen? Wie kann ich mich selbst motivieren, wenn das Ziel manchmal unerreichbar scheint?

All diese Fragen spielen eine Rolle, wenn sich die Mentoren der „Räuberleiter“ vierzehntägig zum Coaching  im Kontakt-Café der Volkssolidarität treffen. Diplom-Psychologin Karina Kluge aus Cottbus schult und motiviert die Mentoren des Projektes „Räuberleiter“ professionell. Diese Treffen sind für die ehrenamtlichen Helfer ein wertvoller Erfahrungsaustausch und eine persönliche Bereicherung.

Wer seine Erfahrungen aus dem eigenen Berufsleben gern an junge Menschen in einer 1:1Patenschaft weiter geben möchte, ist herzlich willkommen. Das Projekt „Räuberleiter“ wird von der ASG Spremberg und der Freiwilligenagentur unterstützt. Doch neben der eigentlichen Aufgabe wird auch Geselligkeit gepflegt. Die Mentoren und ihre Schützlinge treffen sich im Sommer auf dem Tennisplatz und im Winter auf der Bowlingbahn, um sich besser kennen zu lernen.

Diese Seite benutzt Cookies, um seinen Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zur Datenschutzerklärung